Wie viele BIM und Lean Construction Sterne würdet ihr euch geben?

Die Methoden BIM und Lean Construction sind das Dreamteam in der Bauindustrie. Die Frage ist, wie ihr eure Produktivität rund um BIM und Lean Construction bewerten würdet. Momentan wir keiner von euch die 5 Sterne in der Bewertung erreichen. Aber kennt ihr auch euren Status Quo? In meinem Artikel versuche ich euch einfache Kriterien und Beschreibungen an die Hand zu geben. Es muss nicht immer alles aufwendig betrachtet werden.

Bewertungskriterien

Wir leben in einer Welt, die sich immer mehr digitalisiert. Egal wie begeistert ihr von der Digitalisierung seid, müsst ihr euch daran gewöhnen, dass es nicht ohne geht. Die ersten Schritte habt ihr bereits Ende der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts gemacht. Seitdem ist es unaufhörlich und weiter gegangen. Der ein oder andere von euch wird von der zunehmenden Geschwindigkeit der Digitalisierung nicht begeistert sein. Aber das Rad der Geschichte lässt sich nicht zurückdrehen. Ich verzichte in meiner kurzen Beschreibung bewusst auf die Einzelbetrachtung von BIM oder Lean Construction. Darüber habe bereits viele fachkompetente Kollegen und Kolleginnen geschrieben.

• Methodisches Basiswissen

• Erste Anwendungen in Projekten

• Digitale interne Umsetzung

• Anwendungen in unternehmensübergreifenden Teams

• Perfekte digitale Durchgängigkeit in allen Projektphasen

Ihr seid auf dem Weg

Ihr habt euch mit den Themen BIM und Lean Construction befasst und wollt beginnen.

⭐ Methodisches Basiswissen

Ihr eignet euch das Basiswissen über BIM und Lean Construction an. Ihr engagiert einen Berater und/oder Trainer, der euch dabei unterstützt. Ohne Software, die für euer Fachgebiet angeboten wird,  könnt ihr keine digitalen BIM-Zwillinge erstellen. Lean Construction funktioniert erst einmal auch ohne Software. Aber eure Trainer dokumentieren eure erste Projekte wahrscheinlich in Excel-Tabellen, um euch eure Produktivität in Form von Charts aufzuzeigen.

⭐⭐ Erste Anwendungen in Projekten

Ihr nehmt an ersten Projekten teil oder organisiert eure erste Projekte. Ihr merkt, dass es teilweise aufwendig ist, weil ihr in einer Mischform von manuellen und digitalen Arbeitsweisen arbeitet. Anstelle der erhofften Produktivität merkt ihr, dass ihr teilweise einen höheren Aufwand habt.

⭐⭐⭐ Digitale interne Umsetzung

Ihr bemüht euch, eure eigene digitale Landschaft zu verbessern. Das gelingt euch teilweise. Eure BIM Arbeitsweise verbessert sich und ihr merkt, dass ich euch eine Software für Lean Construction anschaffen solltet.

⭐⭐⭐⭐ Anwendungen in unternehmensübergreifenden Teams

Ihr arbeitet intensiv an eurer Verbesserung und in eurem Unternehmen bessert sich langsam, aber sicher die Stimmung. Nur habt ihr gemerkt, dass die beteiligten Unternehmen in der Planungsphase und in der Bauphase sich oft noch auf dem 3 Sterne Niveau befinden. Wenn ihr und die anderen Unternehmen gemeinsam in den unterschiedlichen Teams produktiv zusammenarbeiten wollt, dann müsst ihr gemeinsam die Art eurer Zusammenarbeit verbessern. Wenn ihr gemeinsam diese 4 Sterne erreicht habt, organisiert ihr die Projekte agil, transparent, kollaborativ und digital.

⭐⭐⭐ Perfekte digitale Durchgängigkeit in allen Projektphasen

Ihr sprecht mit allen an den Teams beteiligten Unternehmen über die Verbesserung eurer Zusammenarbeit. Bis auf die immer wieder einmal auftretenden kleinen Unstimmigkeiten, seid ihr euch in einer Beziehung einig. Die menschliche Zusammenarbeit funktioniert im Großen und Ganzen, aber in der digitalen Zusammenarbeit funktioniert es nicht an allen Stellen reibungslos. Warum es nicht reibungslos funktioniert, werde ich in einem weiteren Artikel beschreiben.

Mein Tipp

Die größte Schwierigkeit bei alledem ist, dass es euch gelingen muss, euch und eure Unternehmen selbst zu bewerten. Ihr benötigt vielleicht einen neutralen und ehrlichen Partner, dem ihr offen und ehrlich über euer Unternehmen, eure Teamzusammenarbeit, eure Probleme und eure Wünschen berichten könnt. Sucht euch einen erfahrenen Mentor, der euch zuhört und Wege zur Verbesserung eurer Situation aufzeigt. Ein Berater will Leistungen und Produkte verkaufen. Ein Mentor bietet euch Hilfe zur Selbsthilfe an.

Tagged with:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.